D-Wurf vom 28.03.2019

 

Famous Obsession Vom Südlichen Orakel

HD B1/A2, ED 0/0

 

EIC-N/N(*)

PRCD-PRA: normal(*)

HNPK-N/N(*)

RD-N/N(*)

SD2-N/N(*)

Longcoat L/L

DNA

 

(*)=frei durch Erbgang

 

Richbourne Play It Again

HD A2/A2, ED 0/0

 

Int./Öst./VDH-/Int.Ausst.CH

 

EIC-N/N

Myo(CNM)-N/N

PRCD-PRA: normal

HNPK-N/N

SD2-N/N

DNA

 

Pedigree des D-Wurfes

Richbourne Play It Again Richbourne Starplayer Jayncourt Star Turn At Sandylands Sandylands Wait And See
Jayncourt Star Kissies
Richbourne Shooting Star Jayncourt Star-Striker
Lenches Graceful Of Richbourne
Richbourne Time Flies Aroscas Time Will Tell Rocheby Old Smokey
Chunal Barley Wine
Lenches Graceful Of Richbourne Sandylands Gad-About
Lenches Tiptop
Famous Obsession Vom Südlichen Orakel Mocny`s Knoxville Seawind Polish Poker Wit`s End Jacks Or Better At Blackwing
Alleghny`s Bells Of Ireland
Mysis Usvainen Meri Palabras Ozone Free
Mysis Mediterranea
Hot Choice Vom Auerswalder Teich Precious For Eternity Journey Back Home Jayncourt Natural Star
Fameflair Obsession
Black Julie Vom Auerswalder Teich Tweedledum Finn For Funn
Fameflair Quite So

Portraits mit 6 Wochen

Labradorable Da Vinci

Labradorable Double Trouble

Labradorable Don Camillo

Labradorable Dolce Vita

Labradorable Daydreamer

Labradorable Dressed In Black

Portraits mit 5 Wochen

Labradorable Dolce Vita

Labradorable Da Vinci

Labradorable Daydreamer

Labradorable Double Trouble

Labradorable Dressed In Black

Labradorable Don Camillo

8. Woche

Die letzte Woche mit unserer munteren Welpenbande. Wir haben zwei Ausflüge in den Wald unternommen, das kleine und das große Planschbecken kennengelernt und jeder Welpe durfte auch mal unsere Welt außerhalb des Welpenauslaufs in der Wohnung erkunden. Außerdem standen Impfen, Chippen und die Wurfabnahme auf dem Programm. Trotz allem blieb aber immer noch Zeit für ein ausgiebiges Kuschel-Schläfchen bei herrlichem Wetter im Freien.

7. Woche

In dieser Woche ist die Wippe als neues Erkundungselement in den Auslauf eingezogen und wurde auch sofort ausgiebig bespielt und begutachtet. Daneben sind Schnürsenkel, Fußzehen, Reißverschlusszipper, Nasenspitzen, offene Jackentaschen und Haare die beliebtesten Spielobjekte. Man muss einfach ausprobieren, wie leidensfähig menschliche Wesen sind.

Grappa geht sehr gerne zum Spielen zu den Welpen, manchmal möchte sie allerdings auch nur ein spezielles Spielzeug stibitzen und dann damit gleich wieder aus dem Auslauf raus.

Wir haben die erste Autofahrt mit Grappa und den Welpen unternommen. Sie verlief erstaunlich ruhig. Im Wald gab es Tannenzapfen, Tannenzweige, Baumstümpfe und kleine Büsche zu entdecken. Danach waren alle rechtschaffen müde.

6. Woche

Das Wetter ist zwar sehr durchwachsen, aber wir nutzen jede Gelegenheit für einen Aufenthalt im Freien. Und beim Schlafen kann man sich ja auch in Herrchens Arm einkuscheln. Wenn die Welpen drinnen bleiben müssen, gehen sie manchmal ins Kino und gucken, was auf der anderen Seite des Gitters für eine Vorstellung geboten wird. Je nachdem wird dies dann auch mit entsprechenden Lautäußerungen quittiert. Drinnen und draußen gibt es immer wieder Neues zu entdecken: In die Transportbox kann man sich locker auch zu viert quetschen und die Wackelbrücke war kaum aufgestellt, da liefen die Welpen schon drüber. Und kleine Spielzeuge, die man apportieren und in der Wurfkiste in Sicherheit bringen kann, sind derzeit auch sehr beliebt. Das Gackerhuhn hat übrigens den Angriff überlebt.

5. Woche

Dank des schönen Wetter konnten die Welpen gleich zu Beginn der 5. Woche wieder einen Ausflug in den Garten unternehmen. Im Innen-Auslauf ist die hintere Ecke jetzt zum Spiel-Paradies für kleine und große Hunde erklärt worden. Hier wird alles hingeschleppt und Grappa, Welpen und Spielsachen liegen kunterbunt über- und untereinander, so dass man manchmal auf den ersten Blick gar nicht sieht, wo die Welpen versteckt sind.

In den Aktivitätsphasen wird alles ausprobiert, was zur Welpenentwicklung gehört: Geschwister ins Ohr beißen und am Schwanz ziehen, Laken durch den Auslauf zerren, Spielzeuge totschütteln, durch den Wassernapf laufen, neue Sachen erkunden, mit Grappa spielen und den Menschen von Kopf bis Fuß untersuchen.

Im Laufe der Woche haben die Welpen auch den restlichen Teil des Außen-Auslaufes erkundet. Sie haben Herrchen die Schlupflöcher gezeigt und dann sehr interessiert beim Heimwerken mitgeholfen. Und wie auch bei den Würfen zuvor haben sie sofort den Platz unter der Rampe entdeckt...

4. Woche

In der 4. Woche steht den Welpen jetzt das ganze Welpenzimmer zur Verfügung und jeder hat auch schon sein Lieblingsplätzchen zum Schlafen gefunden. Die Spielphasen werden allmählich länger und es wird auch schon mal geknurrt und das Geschwisterchen geärgert. Das Zufüttern klappt bei allen mittlerweile prima und die zweite Entwurmung hat auch mehr oder weniger geschmeckt.

Das tolle Wetter an Ostersonntag haben wir für einen ersten Familienausflug in den Garten genutzt. Danach waren alle rechtschaffen müde. Das Bällchenzelt wurde natürlich zunächst von Grappa ausprobiert, bevor es von den Welpen durch den Auslauf gezerrt werden durfte.

3. Woche

Zu Beginn der dritten Woche haben alle Welpen ihr Geburtsgewicht verdreifacht. Wir fangen jetzt an, vom Tellerchen zuzufüttern. Hier ist die Bandbreite des "Schlabber-Talents" noch ziemlich groß und anschließend ist immer eine Putzaktion mit dem feuchten Waschlappen nötig.

In der Wurfkiste ist Kontaktliegen angesagt, entweder mit den Geschwistern oder mit den anderen Mitbewohnern. Neue Gegenstände müssen zunächst von Grappa begutachtet und bespielt werden, erst dann dürfen sie auch in der Kiste liegen bleiben.

Das Krallen schneiden funktioniert (noch) super im Schlaf und bei den Kopfportraits mit geöffneten Augen waren alle auch sehr kooperativ.

Da der "Forscherdrang" immer größer wird, sind die Welpen zum Ende der dritten Woche in das Welpenzimmer umgezogen, wo ihnen derzeit ein abgegrenzter Teil des Auslaufes zur Verfügung steht. Dieser wurde schon bis in alle Ecken begutachtet und erste kleine Spielaktionen mit Grappa fanden statt. Zum Schlafen krabbelt die kleine Schar dann aber immer lieber zurück in die vertraute Kiste.

2. Woche

Zu Beginn der zweiten Woche haben alle Welpen ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Ein neuer Mitbewohner ist in die Kiste eingezogen, hier kann man gut das Köpfchen ablegen, wenn man nach dem Trinken müde ist. Und wenn man sich dranlehnt, kann man auch gut auf dem Rücken liegen, ohne umzufallen.

Die Krallen wurden wieder geschnitten und die erste Wurmkur haben alle Welpen gut gemeistert. Die Hinter-beinchen werden immer koordinierter eingesetzt und die Augen beginnen sich zu öffnen. Jetzt findet auch schon vermehrt eine Kontaktaufnahme zu Grappa statt, die sich nicht nur auf die Zitzen beschränkt. Ebenso fangen die Welpen langsam an, den Menschen zu entdecken.

1. Woche

Nach einem etwas holprigen Start ins Leben (ein Welpe steckte mit seinem Kopf im Becken fest) haben sich unsere sechs Zwerge in der ersten Woche prima entwickelt. Sie sind schon mit einer erstaunlichen Geschwindigkeit in der Wurfkiste unterwegs und lassen beim Kampf um die besten Zitzen nicht locker.

Grappa ist eine sehr fürsorgliche Mutter, nimmt sich aber gegen Ende der ersten Woche auch ihre verdienten Auszeiten: Auf den kühlen Fliesen im Flur, auf der Couch oder (wenn es niemand merkt) im Bett...

Polly durfte auch schon mal einen Blick in die Wurfkiste werfen, beobachtet das Treiben aber derzeit lieber entspannt von der Matratze aus.

Die Krallen der Welpen wurden bereits einmal geschnitten und nächste Woche steht die erste Entwurmung an.

Seit 28.03.2019 bereichert der D-Wurf unser Leben! Wir freuen uns über zwei schwarze Rüden, drei schwarze Hündinnen und eine gelbe Hündin.

24.03.2019

 

Aus dem Bäuchlein ist ein ziemlicher Bauch geworden, der zeitweise doch ordentlich drückt. Die Morgenrunde im Wald ist mittlerweile ein bisschen kürzer geworden, dafür dauert sie aber auch länger.

Aber egal wie dick der Bauch ist: für Fressen geht immer noch alles und das auch sehr schnell!

11.03.2019 - Es wächst...

 

...das Bäuchlein, die Zitzen, das Ruhebedürfnis (am liebsten in der Sonne oder vor dem warmen Ofen), der Appetit (ins Unermessliche)... und die Spannung!

Ultraschall am 21.02.2019:

Unsere Vermutung hat sich bestätigt! Grappa ist trächtig und jetzt warten wir mit Spannung darauf, was Ende März aus ihrem Bäuchlein schlüpfen wird.

 

Wir freuen uns sehr auf diesen für uns ganz besonderen Wurf!

 

Grappa wurde von Seven gedeckt und wir hoffen auf schwarze und gelbe Welpen. Wenn alles klappt, sollte um den 29.03.2019 die Wurfkiste mit neuem Leben gefüllt sein.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kerstin Larsen